GEMEINSCHAFT DER LIEBESFLAMME
des Unbefleckten Herzens Mariens

Padre Pio de Pietrelcina

 


Der heilige Pater Pio, einer der größten Heiligen dieser Zeit, wenn nicht der Größte! 

Er brachte viele Menschen durch die Sakramente der Hl. Beichte und der Hl. Eucharistie zum wahren katholischen Glauben zurück. 

Er lebte vom 25. Mai 1887 bis zum  23. September 1968. Die Hauptzeit, welche auch seine Wirkungszeit war, verbrachte er in San Giovanni Rotondo, eine kleine  italienische Stadt in der Provinz Foggia in Apulien. 

Er war ein sehr kompromissloser Kapuziner, streng zu sich selbst, aber auch zu manch einem Beichtkind, das seine Sünden lau bis nicht bereute. 

Manchmal schickte er Beichtende sehr schroff vom Beichtstuhl weg, ohne die Absolution zu spenden. Der Beichtende kam meistens ein bis zwei Tage später mit starker bis vollkommener Reue wieder. Eine Taktik, die großer Heiligkeit bedarf. Und die hatte Padre Pio. 

Er hielt wenig bis nichts von sich selbst und tat alles, um Gott zu dienen. Die Menschen kamen gern zu ihm, vor allem, um sich wieder mit Gott auszusöhnen. 

Man spricht davon, dass er gegen 02:00 Uhr Nachts erwachte und sich dann ca. drei Stunden auf die Morgenmesse vorbereitete, die um ca. 05:00 Uhr begann. 

Er war nahezu immer im Beichtstuhl, außer wenn er die Hl. Messe las oder kleine Mahlzeiten zu sich nahm. Er aß eher wenig bis nichts.